Idee und Vereinsgeschichte

Wie es dazu kam...

Mit der Inbetriebnahme des neuen MPF (Mittelschweres Pikettfahrzeug) durch die Feuerwehr Lengnau kam die Frage auf, was nun mit dem ′Oldtimer′ Chevrolet 20, Jahrgang 1964, geschehen soll. Ihn auszumustern und zu verschrotten würde manchem Feuerwehr-Angehörigen das Herz zerreissen, handelt es sich doch beim Chevy um das erste motorisierte Fahrzeug der Feuerwehr Lengnau.



Was aber nun tun mit dem Oldtimer? Ihn in einer Halle unterstellen und nicht gebrauchen wäre nicht sinnvoll gewesen. Den Chevy ausserhalb der Gemeinde einem Museum zur Verfügung stellen wollten einige Feuerwehr-Kameraden ebenfalls nicht. Wozu könnte also der Chevy genutzt werden, wenn nicht zum Feuerlöschen? Jawohl, zum Durst löschen! So entstand die Idee, das Fahrzeug zu einem fahrenden Bierhydranten umzubauen und diesen für Hochzeiten, Betriebsfeste, Apéros, Promotionen, Produkteausstellungen, Partys etc. dem Gewerbe und der Bevölkerung anzubieten.

Der Feuerwehrverein Lengnau wurde alsdann am 3. Juni 2005 mit 34 Mitgliedern gegründet. Seither durfte der Chevy schon an hunderten Anlässen manchen Gästen den Durst löschen - und wird dies hoffentlich auch noch lange tun können.

...und heute

Ursrprünglich besagten die Statuten, dass nur aktive oder ehemalige Angehörige der Feuerwehr Lengnau dem Verein beitreten können.

Vor einigen Jahren, als sich die Feuerwehren Lengnau und Unteres Surbtal zur Feuerwehr Surbtal zusammenschlossen, war eine Anpassung der Statuten von Nöten. So ist es heute allen mündigen Personen möglich dem Verein beizutreten.